Senden Sie uns Ihr Manuskript
Startseite
Wir bringen Ihr Buch auf den Weg zum Leser!
Wir über uns
Pressespiegel und Termine
termine2012
bilder
Neuerscheinungen und Backlist

Suchen

aktualisiert am
20.08.2014 

 

 

 TRIGA - Der Verlag Gerlinde Heß


Wir sind für Sie da - persönlich und kompetent.
Senden Sie uns Ihr Manuskript!

[inhalt]     [autorenporträt]      [pressestimmen]   [bestellen]     [zurück]

 


 

Gabriele Dagmar Thera Schenk: Und immer wieder ging die Sonne auf
Wie Brustkrebs mein Leben veränderte

 

Inhalt

Ein Traum geht für Gabi in Erfüllung, als sie mit 41 einen kleinen Tante-Emma-Laden eröffnet. Der Ehemann und die beiden Söhne sind stolz auf die tüchtige Geschäftsfrau, die Beruf und Familie erfolgreich unter einen Hut bringt. Alles scheint perfekt zu sein, bis zu jenem Tag im Urlaub, als sie einen Knoten in der linken Brust ertastet.
Ein engagierter, persönlicher Bericht vom Leben mit Brustkrebs, von der Diagnose bis zur Operation, von Tagen der Hoffnung und der Verzweiflung und der Erkenntnis: »Es ist nicht mehr so, wie es einmal war: das Leben mit Krebs!«

 

[nach oben]

 

Autorenporträt
 

 

Schenk_Thera_D02

Gabriele Thera Schenk wurde am 3. Juli 1954 in Altmerdingsen bei Hannover geboren. Sie ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt heute in Burgdorf. Die Autorin schreibt und malt schon immer mit Leidenschaft, nach der Diagnose Brustkrebs bot ihr das Schreiben eine Möglichkeit, mit der Krankheit umzugehen

www.brustkrebsinformationen.de
www.undimmerwiedergingdiesonneauf.de
www.gabrieledagmartheraschenk.de.

 

[nach oben]

 

Pressestimmen

Signal, 3/2008:
Schenk_Signal

Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft, 01/2008:
Das Buch “Und immer wieder ging die Sonne auf” von Gabriele Dagmar Thera Schenk, ist bei der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft Aktiv in Halle ausleihbar.

Leben 01/2008:
Schenk_Leben

Anzeiger, Burgdorf und Uetze, 8. Januar 2008:
Schenk

 

[nach oben]

 

Kontakt

AGB  und
Widerrufs-
belehrung

Impressum

Aktuelle
Buchtipps

eBooks

Carola Arndt: GestohleneZeit

werner göbl: Natalie

Ulrich Klein: Jeder Fluss steigt und fällt

Georg Ihmann: Bilanzen des Lebens

Günther: Im Osten das Grauen