Senden Sie uns Ihr Manuskript
Startseite
Wir bringen Ihr Buch auf den Weg zum Leser!
Wir über uns
Pressespiegel und Termine
termine2012
bilder
Neuerscheinungen und Backlist

Suchen

aktualisiert am
11.04.2014 

 

 

 TRIGA - Der Verlag Gerlinde Heß


Wir sind für Sie da - persönlich und kompetent!
Senden Sie uns Ihr Manuskript - es kommt in gute Hände.

 

[inhalt]    [autor]    [pressestimmen]    [leserstimmen]   [bestellen]        [zurück]

 


 

Chris Emig: Ich werde nie erwachsen
Kater Fiffi erzählt
mit vielen Fotos

 

Inhalt

Der kleine Kater Fiffi berichtet von Erlebnissen aus dem Zusammenleben mit seinen vielen Katzenfreunden. Oft benimmt er sich wie ein kleines Kind, versteht die Welt und die Menschen nicht. Er will nicht erwachsen werden, sondern den Kinderrabatt, der alles entschuldigt, behalten. Er will mutig und stolz auf sich sein, zeigt manchmal einen etwas üblen Humor, wird dann aber von den älteren Katzen erzogen.
Die Geschichten in diesem Buch haben die Katzen wirklich erlebt. Sie sind zum großen Teil sehr lustig, genau wie Fiffi, und manchmal traurig, denn auch das gehört zu einem schönen Leben und muss von Kinderkatern ebenfalls gelernt werden.
Viele Fotos von Fiffi und den acht Freunden runden diese wunderbare Fortsetzung von "Ich heiße Mobbel" ab.

Weitere Veröffentlichungen bei TRIGA - Der Verlag:
"Ich heiße Mobbel" (2007).

 

[nach oben]

 

Autorenporträt
 

 

Emig_C_neu04

Chris Emig wurde 1953 geboren. Sie mag Tiere, seit sie denken kann. Mit dem Aufschreiben der Katzengeschichten begann sie, als Mobbel, ihre erste Katze, mit 18 Jahren starb und sie mit der Trauer nicht klarkam. Das Schreiben half ihr, den Abschied zu verarbeiten. "Ich heiße Mobbel" erschien 2007 bei TRIGA – Der Verlag.

 

[nach oben]

 

Pressestimmen

Frankfurter Rundschau, 14. April 2011:
FR20111408

TIPP, 14. April 2011:
Tipp5

Das Recht der Tiere, 1. März 2010:
2007 erschien von der Autorin "Ich heiße Mobbel". Die Geschichten von Kater Fiffi und seinen acht Freunden sind die Fortsetzung des früheren Büchleins, in dem Chris Emig durch Niederschreiben der Erlebnisse von Mobbel ihre Trauer über den Tod des Tieres verarbeitet. Kater Fiffis Erzählungen sind, wie das erste Buch, heiter, liebenswert und sehr gefühlvoll.

www.miau.de Juni 2009:
Der kleine Kater Fiffi berichtet von Erlebnissen aus dem Zusammenleben mit seinen vielen Katzenfreunden. Oft benimmt er sich wie ein kleines Kind, versteht die Welt und die Menschen nicht. Er will nicht erwachsen werden, sondern den Kinderrabatt, der alles entschuldigt, behalten. Er will mutig und stolz auf sich sein, zeigt manchmal einen etwas üblen Humor, wird dann aber von den älteren Katzen erzogen.
Die Geschichten in diesem Buch haben die Katzen wirklich erlebt. Sie sind zum großen Teil sehr lustig, genau wie Fiffi, und manchmal traurig, denn auch das gehört zu einem schönen Leben und muss von Kinderkatern ebenfalls gelernt werden.
Viele Fotos von Fiffi und den acht Freunden runden diese wunderbare Fortsetzung von "Ich heiße Mobbel" ab. http://www.miau.de/thek/re.html

Einkaufs-Tipp, 14. Mai 2009:
Emig,-Einkauf

Kreis Anzeiger, 9. Mai 2009:
Emig_Ich-werde

 

[nach oben]

 

Leserstimmen

 

 

[nach oben]

 

Kontakt

AGB  und
Widerrufs-
belehrung

Impressum

Aktuelle
Buchtipps

eBooks

Wohlgensinger

Hofer-Garstka

Ihmann

Frei: Annas Glück

Günther: Im Osten das Grauen